Original oder Fälschung?

Schriftvergleichung von Handschriften


Sie haben Zweifel an der Echtheit einer Unterschrift oder anonyme Zeilen erhalten?
Handschriftliche Eintragungen auf einem Dokument wurden nachträglich verändert?

Zur Echtheitsbestimmung werden zunächst physikalisch-technische Untersuchungen mit
Lupe und Mikroskop vorgenommen. Damit wird festgestellt, ob die fraglichen Dokumente
Auffälligkeiten aufweisen, die mit dem bloßen Auge nicht erkennbar sind.

Dann wird die eigentliche Handschriftenvergleichung durchgeführt. Unterschriften und
Handschriften sind individuell in Bewegungsführung und Formgebung.
Zur Erfassung dieser Einzigartigkeit werden die einzelnen wie auch die ganzheitlichen
Merkmale einer Handschrift oder einer Unterschrift analysiert, inklusive ihrer
Variationsbreite.
Ebenso wird mit unstrittigen Schriftproben des Urhebers verfahren.
Das fragliche Dokument wird mit diesen Vergleichsschriften auf Übereinstimmungen
und Unterschiede verglichen.

Auf die Erhebung der Befunde erfolgt deren Bewertung
und die Erstellung eines Gutachtens.
Das Gesamtergebnis der Untersuchung wird im Gutachten als
Wahrscheinlichkeitsaussage formuliert.


Für eine Unterschriftenanalyse zur Identifikation wird benötigt:
Die fragliche Schriftprobe oder Unterschrift sowie Vergleichsmaterial, möglichst als Originale.